Érice

28.03.2016

Der Ruhetag war gestern – heute geht es weiter. Wir fahren in Richtung Trapani.

Unterwegs sehen wir einen sizilianischen Karren, den Carrettu Sicilianu.  Es gibt ihn also noch.

image

Ich hoffe, dass wir noch ganz viele sehen.

image
Blick von Castellamare del Golfo

In spitzen Serpentinen fahren wir zu dem mittelalterlichen Érice, das auf dem 750 m hohen Berg  Monte Érice liegt.

image

Immer wieder haben wir eine wunderbare Aussicht auf die Bucht um Mózia und den Monte Cófano.

image

Oben angekommen, ist der Himmel bedeckt. Wir besichtigen die Chiesa Madre aus dem 14. Jahrhundert.

image

 

image

Der Innenausbau mit der aufwändigen Deckengestaltung ist aus dem 19. Jahrhundert.

Wir gehen durch die engen Gassen von  Érice, kehren im Café Panaramico ein und erhoffen von der Dachterrasse eine überwältigende Aussicht zu haben. Doch als wir oben sind ist dicker Nebel.  Alles ist in eine Wolke gehüllt.

image

Der Cappuccino ist fein. Danach sehen uns den Ort, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, weiter an.

image

Alle Gassen in dem Ort sind mit diesen alten Steinplattenbelag versehen.

image
Borretsch

Wir übernachten in Trapani auf einem Stellplatz, der zum Hotel Le Saline gehört. Der Name ist passend, da auf dem Weg zum Hotel viele Salinen sind.

 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Käthi sagt:

    Danke fürs Mitreisenlassen! Ichfreu mich jeden Tag auf euren Bericht mit den schönen Fotos!

    Gefällt mir

  2. Bischis sagt:

    Schließen uns Käthi an, tolle Sache dieses Internet! Und Helga’chen, das machst Du sehr schön! !!

    Gefällt mir

  3. eva sagt:

    schöne Fotos, l.g. Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s