Der Weg nach Motala 1

Da wir schon seit drei Wochen unterwegs sind, halte ich hier unsere Stationen auf dem Weg nach Motala in Schweden fest.

Unsere erste Station ist Saarbrücken, wo wir an einem traurigen Familienereignis teilnehmen.

Wir fahren weiter und es ist schwierig einen Platz zu finden. Erst beim dritten Anlauf gelingt es in Andernach. Über den Ort wissen wir so gut wie gar nichts und sind ganz überrascht dort ein Highlight zu finden: den Kaltwassergeysir. Ein Naturschauspiel, das einzigartig ist. Mit 50-60 m Auswurfhöhe ist er der höchste der Erde. Wir sind sehr beeindruckt.

Gegen Ende darf man bis an den Geysir herangehen, was wir natürlich machen. Dann kam ein Windstoss und wir waren geduscht.

Die nächste Übernachtung ist in Marburg. Zum zweiten Mal geniessen wir die schöne Altstadt.

Auf dem Marktplatz kehren wir ein. Wir können draussen sitzen und ich bestelle etwas, das ich gar nicht mag: Ziegenkäse!!! Aber er ist karamellisiert, und das hat mich neugierig gemacht. Wir probieren beide davon und sind begeistert. Sofort bestellen wir einen zweiten nach. Und nun beginnt die Suche nach einem Brenner. Zuhause habe ich ja einen, aber das möchte ich sofort nachmachen.

Auf der Strecke nach Schweden machen wir natürlich in Stadthagen Station. Hier wohnt Wollis Schwester und Schwägerin.

Das alte Rathaus von Stadthagen

Über dem mittleren Erker hängt eine Walrippe.

Es ist eine Erinnerung an die Zeit der „Hollandfahrer“, Saisonarbeiter auf holländischen Heringsfängern.

Einen Brenner finden wir in Stadthagen. Aber nun beginnt die Suche nach dem Ziegenkäse!!!! Es muss ja auch der Richtige sein.

Eine weitere Station ist in Petershagen, wo wir zwei Goldschmiedefreundinnen besuchen. Wir werden aufs Köstliche bewirtet und bewundern den sehr schön gestalteten Innenhof bei der einen

Und bei der anderen den idyllischen Garten.

Es war wunderbar! Wir kommen wieder!

Es geht weiter in Richtung Norden. Im Elbepark Bunthaus finden wir einen guten Platz zwischen Norder- und Süderelbe. Der Bus bringt uns nach Hamburg. Ausgiebig bummeln, Besuch des Gewerbemuseums und natürlich die Elphi. Gewaltig schön anzusehen.

Mal von einer anderen Seite fotografiert.

Aber noch sind wir nicht in Motala. Es geht weiter.

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Gisela sagt:

    Na prima,
    endlich dürfen wir wieder Eure interessanten Reise-Stationen ausführlich begleiten !
    Weiterhin eine schöne, gesunde und angenehme Reise!!!

    Gefällt 1 Person

  2. ivagabondi sagt:

    Schön wieder von euch zu lesen! Weiterhin gute Reise

    Gefällt 1 Person

  3. Weiterhin gute Fahrt! Ich verfolge mit Interesse Euer Projekt, da wir im Juli ebenfalls nach Schweden starten. Alles Gute! Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. Lopadistory sagt:

    Tolle Bilder🤩 Gute Reise.

    Gefällt 1 Person

  5. sigurd6 sagt:

    Toller Bericht und schöne Fotos. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Übrigens, der Garten entspricht meiner Vorstellung von Garten.

    Gefällt 1 Person

    1. Silverli sagt:

      An dem Garten kann ich mich nicht sattsehen. Es gibt unglaublich viel zu entdecken.

      Gefällt mir

  6. 6qsite sagt:

    👌🏻👍🏻📷👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s