Uhlstädt, Rudolstadt, Jena

In Uhlstädt haben wir einen wunderbaren Platz gefunden. Direkt an der Saale und für uns allein.

Wir buchen gleich mal für drei Nächte.

Von hier aus radeln wir nach Rudolstadt. Die Strecke gehört zu unserer Saaleroute.

Sehenswert ist hier das Schillerhaus. Es ist das ehemalige Wohnhaus der Familie von Lengefeld. Bekannt ist das Haus auch als Beulwitzsches Haus. Am 7. September 1788 begegneten sich hier erstmals Schiller und Goethe. Hier warb er auch um Charlotte von Lengfeld, die er später heiratete. Heute ist es ein Literaturmuseum, das Friedrich von Schiller gewidmet ist.

Das Schillerhaus in Rudolstadt

Auf der Rückfahrt wurde es gewittrig. Als wir an einer Wiese vorbeifahren, ein heftiger Windstoss, daraufhin eine dicke Pollenwolke und kurze Zeit später sind meine Augen nur noch Schlitze. Die Augentropfen, die wir am nächsten Tag aus der Apotheke holen, helfen zum Glück.

Im Schillerhaus gekauft, nun kann ich kochen wie Schillers Schwiegermutter

Mir gefällt besonders, dass die Rezepte mit den Begriffen und in der Rechtschreibung des 18. Jahrhunderts aufgeführt ist.

Das Rezept für Christwecken vom Louise von Lengfeld

Am nächsten Tag machen wir eine Velotour nach Kahla und sind wieder sehr begeistert von dieser herrlichen Landschaft.

Vor uns auf dem Berg zu sehen ist Orlamünde

Wir kommen durch Freienorla.

Die Kirche in Freienorla
Die Kirche in Freienorla aus dem 13. Jh.

Von Kahla, hier ist eine grosse Porzellanfabrik, fahren wir mit dem Zug nach Jena. Eigentlich wollten wir das Planetarium besuchen, haben uns ein wenig mit der Zeit vertan und so langt es grad eine SimCard für Deutschland zu kaufen. Wir haben ja noch den Rückweg vor uns.

Das Denkmal von Churfürst Johann Friedrich der Grossmütige von Sachsen in Jena

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Chris sagt:

    Ja, der Osten hat was! Wir wünschen euch noch eine schöne Zeit. Wir starten morgen.LG Doris und Chris 🙋‍♀️🙋‍♂️😍🇩🇪

    Gefällt 1 Person

    1. Silverli sagt:

      Bin sehr gespannt ❗️

      Gefällt mir

  2. Gisela Bischoff sagt:

    Der Radweg sieht ja sehr komfortabel aus, da müssen wir hin!!!
    Rechts und links auch immer ein wenig Kultur mitnehmen, einen schönen SP…. was will man mehr!?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s