Das Naturschutzgebiet Morvan

Wollis Geburtstagsgeschenk:

salami_guillotine

Unsere Burgundtour beglückt uns mit prächtigem Wetter, jeden Tag strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Bisher hatten wir eine Regennacht und einen trüben Tag, an dem aber auch am Nachmittag die Sonne wieder zum Vorschein kam.

Heute beginnen wir unseren Streifzug durch den Morvan. Es ist ein Naturschutzgebiet mit Wäldern, Stauseen, hübschen Dörfern und geschichtsträchtigen Städten und Schlössern. Auf den kleinen Strassen ist wenig Verkehr und wir geniessen die grüne Landschaft. Der Herbst hat die Blätter noch nicht bunt gefärbt. In Château Chinon halten wir und machen eine kleine Wanderung zum „Calvaire“ dem höchsten Punkt des Ortes. Der Weg geht steil bergauf und von oben haben wir eine herrliche Aussicht auf die Wälder und die von Hecken umzäunten Wiesen.

morvan1

calvaire

Im Ort befindet sich ein Brunnen, der von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle gestaltet ist. François Mitterand war von 1959 – 1981 Bürgermeister von Château Chinon und hat diesen Brunnen in Auftrag gegeben.

Wir fahren weiter durch den Morvan zum Stausee Pannecière und zum Lac des Settons

morvan3
Lac de Settons

Hier übernachten wir.

 

Das Naturschutzgebiet gefällt uns und wir steuern verschiedene Seen an.

lac_de-champeau
Lac de Champeau

Wir besuchen das Château de Bazoches. Das Schloss wurde im 12. Jh. erbaut und kam 1675 in den Besitz des Marschalls Vauban. Er war der Festungsbaumeister Ludwig des XIV. Viele Zimmer sind zu besichtigen und sind im Stil des 17. Jh. eingerichtet. Von der Terrasse hat man einen wunderbaren Blick bis nach Vézelay. In der Nähe verläuft der Jakobsweg, der nach Santiago de Compostela führt.

bazoches1
Château de Bazoches

Nun haben wir schon nach Vézelay geblickt und wollen es uns auch ansehen. Vézelay war Jahrhunderte der wichtigste Wallfahrtsort Europas und hat sein mittelalterliches Stadtbild bewahrt. Der Spätnachmittag, an dem wir die steil berganführende Strasse zur Kathedrale St-Madeleine hinaufgehen, taucht die alten Häuser in eine schöne Färbung.

vezelay07

Hier wirkte der Hl. Bernard von Clairvaux. Er rief 1146 von hier aus zum zweiten Kreuzzug auf. Acht Jahrhunderte später – 1946 – wurde wieder zum Kreuzzug aufgerufen. Diesmal aber zum Kreuzzug des Friedens. Insgesamt nahmen 40 000 Menschen aus vielen Ländern daran teil. Sie trugen 14 schwere Holzkreuze nach Vézelay. Deutsche Kriegsgefangene aus nahegelegenen Gefangenenlagern brachten das 15. Kreuz als Zeichen für Frieden und Versöhnung.

Wir übernachten auf dem Campingplatz von Avallon.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Gaby und Thomas sagt:

    Zuerst möchten wir mit viel Verspätung Wolfgang ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren!!!!!!
    Wir sind von euren Bildern und fundierten Berichten einmal mehr sehr beeindruckt. Ich wusste gar nicht mehr wie wunderschön das Burgund ist und dann noch euer unglaubliches Wetterglück! Da ich ein grosser Fan von Niki de Saint Phalle bin, gefällt mir natürlich der Brunnen von ihr und Jean Tinguely ganz besonders. Wir wünschen euch weiterhin eine ganz tolle Reise und kommt gesund wieder nach -Hause.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s