Mödlareuth – ein Ort des Erinnerns an die deutsche Teilung 

Auf der Fahrt nach Dresden lese ich an der Autobahn einen Hinweis auf den Ort Mödlareuth. Sofort erinnere ich mich an den Film Tannbach, der mich bei seiner Ausstrahlung im Fernsehen sehr berührt hat. Wir fahren ab und sehen diesen geschichtsträchtigen Ort an.

IMG_6095
Sehr idyllisch der Teich im bayerischen Mödlareuth. Aber im thüringischen Teil gibt es auch einen.

Schon im 16. Jh. bildete der Tannbach, der durch Mödlareuth fliesst, die Grenze zwischen der Markgrafschaft Bayreuth und der Grafschaft Reuss-Schleiz. Die Grenzziehung blieb auch in den folgenden Jahrhunderten unter verschiedenen Herrschaften bestehen und hatte keinen Einfluss auf die Bevölkerung. Man lebte zusammen. Ging auf der einen Seite in die Kirche und auf der anderen Seite ins Gasthaus und in die Schule. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Nun zog sich die Grenze in Mödlareuth durch die sowjetische  und die amerikanische Zone. 1949, mit der Gründung der beiden deutschen Staaten, gehörte ein Teil zur DDR, der andere zur BRD. 1952  begann die DDR Sperranlagen zu errichten, um die Flucht ihrer Bürger in die BRD zu verhindern. Nun waren beide Ortsteile, die jahrhundertelang miteinander verbunden waren, vollständig voneinander abgeriegelt. Verwandtschaftliche, gesellschaftliche und freundschaftliche Beziehungen konnten erst nach dem Fall der Mauer wieder aufgenommen werden.
In dem Film Tannbach wurde diese menschliche Tragödie sehr eindrücklich gezeigt. 23 Jahre stand der DDR-Teil des Dorfes unter schärfster Bewachung.

IMG_6096

Wir sehen uns im Museumskino einen Dokumentarfilm über die Geschichte Mödlareuths an. Mit uns im Raum sitzt der Bürgermeister. Auch er ist in dem Film zu sehen, und zwar wie er am 17. Juni 1990 eine Ansprache am Tag der deutschen Einheit hält. Er erzählt uns dass nur fünf Leute davon wussten, dass an diesem Tag die noch bestehende Mauer im Ort eingerissen würde: er (Bürgermeister des bayrischen Teils), der Bürgermeister des thüringischen Teils, der Baggerfahrer, der Ministerpräsident und noch jemand, den ich vergessen habe, wussten von dem Vorhaben. Die Freude über dieses Ereignis stand ihm beim Erzählen noch ins Angesicht geschrieben.

Nach der Filmvorführung sehen wir uns das Freigelände mit den Rekonstruktionen der Sperrzone und der Sperranlage an. Die Betonsperrmauer von Mödlareuth wird im Original in einer Länge von 100 m gezeigt.

IMG_6099

IMG_6100

IMG_6101

Bei dem Gedanken, dass viele Menschen versucht haben diese Barriere zu überwinden, läuft es mir kalt den Rücken herunter. Einige haben es geschafft, viele verloren ihr Leben !

Mödlareuth ist heute ein Kuriosum! 50 Einwohner, es gehört zu zwei Bundesländern, Thüringen und Bayern  und hat somit auch zwei Bürgermeister. Auf der einen Seite sagt man „Grüss Gott“ und auf der anderen Seite „Guten Tag“. Das habe ich gelesen, aber ob es stimmt ????

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s